Tagged Insektensterben

„Wenn Wissenschaft aufhört, Dinge zu hinterfragen, verlieren wir den Fortschritt“

Mitte Februar hat das Kabinett ein sogenanntes „Insektenschutzgesetz“ beschlossen. Kernpunkte sind Einschränkungen für den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln entlang von Gewässern und in Schutzgebieten sowie ein Verbot des Herbizid-Wirkstoffs Glyphosat zum 1. Januar 2024. Aus der Landwirtschaft, aber auch aus Teilen der Politik wurde der Entwurf kritisiert. Unsere Gastautorin Susanne…

„Naturnah ist nicht gleich artenreich“

Bienensterben, Insektensterben, Artensterben– die Berichterstattung über Biodiversität hat in den Medien in den letzten Jahren apokalyptische Züge angenommen. Fest steht: Die Artenvielfalt ist weltweit bedroht. Doch dass Naturschutz nicht automatisch mit Artenschutz einhergeht, erklärt Prof. Dr. Werner Kunz von der Universität Düsseldorf im Interview.

Insektensterben – Wissenschaft macht Politik

Deutsche Insektenforscher fordern „umfassendes Handeln“ gegen das „Insektensterben“, das ein weltweites Problem sei. Doch wie immer ist die Wirklichkeit komplex. Die Frage, ob es ein weltweites Insektensterben gibt, ist nicht so eindeutig zu beantworten. Kollegen in anderen Ländern kommen zu anderen Ergebnissen. Das finden Deutschlands Forscher aus „politischen Gründen ……

Nun sprühen sie wieder…

Aktivisten und Parteien, die die konventionelle Landwirtschaft gern abschaffen möchten, sprühen derzeit wieder vor Untergangslust. Nach Waldsterben und Amphibiensterben haben sie das Insektensterben entdeckt. Es ist wie immer viertel nach zwölf.