Tagged Berlin

Manifest des Nichts

Das Jüdische Museum Berlin hätte ein Leuchtturm in der deutsch-jüdischen Landschaft der Gegenwart werden sollen. Stattdessen beschränkt es sich auf offensive Unverbindlichkeit und ein Eventprogramm am Rande der Selbstverzwergung.

Hochgradig antifeministisch

Die Gedicht-Zensorinnen der Alice-Salomon-Hochschule zwingen ihre Opferattitüde anderen auf – in diesem Fall allen Betrachtern der Hauswand mit Eugen Gomringers Lyrik. Der moderne Feminismus sitzt – wieder mal – einem gefährlichen Irrtum auf: Die Gesellschaft lässt sich nicht zu einem Safe Space machen.