Tagged Demokratie

Die Entdeckung der Eigentlichkeit

Das hat Corona geschafft: Es hat uns den Wert unseres normalen Lebens aufgezeigt. Normalität ist jetzt der „heißeste Scheiß“ unter der Sonne. Doch dahin zurück zu kommen, das wird nicht einfach werden. Notwendig ist es aber schon. Aus mehreren Gründen.

Die Trittbrettfahrer der Klimakrise

Die aufgeheizte Klimadebatte wird als Vehikel für alle möglichen Interessen missbraucht. Viele Vorschläge lassen die Bedürfnisse des ärmeren Teils der Menschheit außer Acht. Wir brauchen Lösungen, die soziale Folgen nicht ausblenden und dort ansetzen, wo der Effekt am größten ist.

Ende Gewende

Nicht erst seit 1989 ist der Begriff „Wende“ problematisch. Sein ständiger Gebrauch ist das Symptom einer Politik, die schleichend den Willen zur Reform und den Glauben an den Kompromiss verliert.

„Auch Religion ist Wissen“

Der Klimaforscher Hans von Storch hat vor dem Deutschen Ethikrat über die Wissenschaft und ihre Rolle in der Gesellschaft gesprochen. Gerade in der Klimadebatte sieht er eine Entwissenschaftlichung von Wissenschaft und eine Entpolitisierung von Politik, wo doch eigentlich ein Aushandlungsprozess widerstreitender gesellschaftlicher Interessen sein sollte. Wir dokumentieren seinen Vortrag

Rote Mitte

Dass die Linke in Thüringen stärkste Partei geworden ist, muss kein schlechtes Zeichen für die Republik sein. Denn Bodo Ramelows Linke will keinen Umsturz, sondern ist eine bürgerliche Kraft – und vielleicht die letzte Chance zur Rettung der SPD. Ein Gedankenspiel

Vom Ölfluch und Antisemitismus

Energie- und Verkehrstechnologien sind keine „weichen Themen“, sondern bestimmende Größen für Gesellschaft, Sicherheit – und auch für oder gegen die Verbreitung von Antisemitismus, schreibt Michael Blume in einem Gastbeitrag.