Tagged Wissenschaft

Die Trittbrettfahrer der Klimakrise

Die aufgeheizte Klimadebatte wird als Vehikel für alle möglichen Interessen missbraucht. Viele Vorschläge lassen die Bedürfnisse des ärmeren Teils der Menschheit außer Acht. Wir brauchen Lösungen, die soziale Folgen nicht ausblenden und dort ansetzen, wo der Effekt am größten ist.

„Auch Religion ist Wissen“

Der Klimaforscher Hans von Storch hat vor dem Deutschen Ethikrat über die Wissenschaft und ihre Rolle in der Gesellschaft gesprochen. Gerade in der Klimadebatte sieht er eine Entwissenschaftlichung von Wissenschaft und eine Entpolitisierung von Politik, wo doch eigentlich ein Aushandlungsprozess widerstreitender gesellschaftlicher Interessen sein sollte. Wir dokumentieren seinen Vortrag

Akademische Esoterik

Die „Gelebte Erfahrung” dient nicht mehr nur Esoterikern als hinreichendes Argument für ihre Behauptungen und politischen Forderungen. Sie durchzieht heute auch einen wachsenden Anteil des akademischen Betriebs und verwischt damit den Kontrast zwischen Wissenschaft und Aktivismus.

Gegen die Panikmacher

Sind Verzicht und Verbote die richtige Antwort auf den Klimawandel? Gastautor Erwin Jurtschitsch und Salonkolumnist Ludger Weß halten es für besser, überlegt zu handeln und nicht jeden Zweifler oder Kritiker als Ketzer niederzumachen.

Leugnen sinnlos!

Wir können den Klimawandel leugnen, ihn bagatellisieren oder verdrängen. Doch gegen Fakten lässt sich nicht wirklich argumentieren. Wir werden uns mit dem Klimawandel auseinandersetzen müssen. Fragt sich nur, wie.