Tagged Esoterik

Spaßverdrusspolitik

Symptombekämpfung statt tiefgreifender Analyse ist momentan schwer angesagt. Entsprechend scheute auch Richard Volkmann nicht davor zurück, eine zumindest fragwürdige Brücke von der Arbeit einer Satirepartei zur holocaustverharmlosenden Querfront zu schlagen. Eine Replik.

Akademische Esoterik

Die „Gelebte Erfahrung” dient nicht mehr nur Esoterikern als hinreichendes Argument für ihre Behauptungen und politischen Forderungen. Sie durchzieht heute auch einen wachsenden Anteil des akademischen Betriebs und verwischt damit den Kontrast zwischen Wissenschaft und Aktivismus.