Ludger Weß

Schreibt seit den 1980er Jahren über Wissenschaft, vorwiegend Gen- und Biotechnologie. Davor forschte er als Molekularbiologe an der Universität Bremen. 2006 gehörte er zu den Gründern von akampion, das innovative Unternehmen bei ihrer Kommunikation berät. 2017 erschienen seine Wissenschaftsthriller "Oligo" und "Vironymous" bei Piper Fahrenheit. Ludger Weß kommentiert hier privat.


Kommt bald eine Strafsteuer für Genforschung?

Mit einem neuen Vorstoß beanspruchen NGOs die Oberhoheit über die Zulassung von Gentechnikprodukten wie Arzneimitteln und Saatgut. Zahlen sollen die Unternehmen der Gen- und Biotechnologie-Branche über eine Art Biotech-Strafsteuer. Über die Verwendung der Mittel wollen Umwelt- und Verbraucherschutzverbände entscheiden.

Ausstieg aus der modernen Pflanzenzucht

Der Europäische Gerichtshof hat eine Entscheidung mit gravierenden Folgen für die Pflanzenforschung getroffen. Der Exodus von Wissenschaftlern beginnt, kleine und mittelständische Saatgutfirmen werden ihre Auslandsmärkte verlieren. Richterschelte ist aber nicht angebracht. Das Problem ist die Politik.

Pflanzenforscher, haut ab!

Von der kritischen Öffentlichkeit unbemerkt, hat die Bundesregierung in der Forschungspolitik eine Bankrotterklärung abgegeben. Statt Fachwissenschaftler um die Evaluierung einer Technologie zu bitten, nimmt sie ein Beraterkonsortium unter Vertrag, das dafür bekannt ist, die Technologie in Bausch und Bogen abzulehnen.

Geht es Monsanto jetzt an den Kragen?

In einer geheimen Arbeitssitzung trafen sich Anfang März Vertreter zahlreicher europäischer Agrar- und Umwelt-NGOs mit Abgeordneten aus EU-Parlament und Bundestag, um zu besprechen, wie in der EU eine umfassende Agrarwende, Tierwohl und Gesundheit durchgesetzt werden können. Die Notizen eines Teilnehmers…

Wissen ist out

Wissenschaft ist für deutsche Medien nur noch interessant, wenn sie sich als korrupt oder irregeleitet darstellen lässt, Erfolge werden kaum noch gewürdigt. Stattdessen wird es gefühlig und allzu oft wird Esoterik als Wissenschaft verkauft. Der Alternativmedizin wird längst die Alternativbiologie…

Der Irrsinn mit dem Bio

Was ist Natur? Was ist natürlich? Darüber streiten Philosophen seit der Antike. Anhänger des Biolandbaus scheinen es genau zu wissen. Für sie ist der Einsatz von „Chemie“ und „Genen“ unnatürlich. Doch weder die Natur noch die Biolandwirte halten sich an…

Vorsorgeprinzip anwenden!

Wo sind die Grünen, wenn man Sie mal braucht? Denn Schlimmeres als Glyphosat kommt auf die Erde zu. Doch die Weltretter von der Ökopartei schweigen. Es reicht nicht einmal dazu, der amtierenden Bundesregierung Versagen beim Schutz des Planeten vorzuwerfen.

Resistente Keime durch Glyphosat?

Glyphosat-Gegner führen eine neue Veröffentlichung ins Feld, um ihre Verbotsforderungen zu bekräftigen. Der Unkrautvernichter soll die Bildung von Antibiotikaresistenzen bei Bodenbakterien fördern. Stichhaltige Belege gibt es für Glyphosat nicht – aber für ein anderes Pestizid.