Michael Miersch

Michael Miersch mag Menschen, aber auch Tiere, insbesondere die wilden. Weshalb er bei der Deutschen Wildtier Stiftung arbeitet. Drei Jahrzehnte lang schrieb er wilde Geschichten in so unterschiedlichen Biotopen wie Die Welt, taz, Focus, natur, Cicero und Hessischer Rundfunk. Außerdem drehte er Tierfilme und verfasste ziemlich viele Bücher.


„Die Welt braucht Ketzer“

Der niederländische Dokumentarfilmer Marijn Poels hat sich ein heißes Thema vorgenommen: Wie verändert die Energiewende die Landwirtschaft? Sein Film „The Uncertainty Has Settled“ wird derzeit auch in deutschen Programmkinos gezeigt. Michael Miersch hat mit ihm gesprochen.

Mit freundlicher Unterstützung von johannesdultz.com