Hannes Stein

Hannes Stein, geboren 1965 in München, aufgewachsen in Salzburg, hat lange in Schottland, länger in Israel und am längsten in Hamburg und Berlin gelebt. 2007 in die Vereinigten Staaten ausgewandert, seit 2012 amerikanischer Staatsbürger. Verheiratet, ein Kind. Kulturkorrespondent der "Welt" und WamS" in New York. Bei KiWi erschienen seine Romane "Der Komet" und "Nach uns die Pinguine".


Eine Beleidigung aller Narzissten

Spätestens mit "Fire and Fury" ist klar, dass dieser Präsident seinem Amt nicht gewachsen ist. Die amerikanische Republik kann noch gerettet werden, die Republikaner nicht mehr. Wer Trump schöngeredet hat, steht blamiert da. Er bricht vor unseren Augen zusammen – physisch…

Kleptokratischer Raubzug

Laut Umfragen sind heute 51 Prozent der jungen Amerikaner gegen den Kapitalismus. Der Republikanischen Partei könnte es mit ihrer Steuerreform gelingen, dass auch die restlichen 49 Prozent sich bald für die sozialistische Planwirtschaft aussprechen.

Mit freundlicher Unterstützung von johannesdultz.com