Tagged Twitter

Omagate, zum letzten Mal

Es ist schon alles gesagt worden, aber nicht von jedem. Dieser alte Spruch gilt für die „Umweltsau“-Satire im WDR erstaunlicherweise nicht. Es wurde geshitstormed und gestritten, aber ein paar inhaltlich wichtige Punkte sind in der Debatte bisher unterbelichtet. Stattdessen werden Parolen und Schlagwörter bemüht. Deshalb im Folgenden ein paar Anmerkungen…

Stinkhöfel

Es gab mal so etwas wie einen Knigge für den Umgang mit Andersdenkenden. Man blieb in der Sache hart, aber im Ton höflich, mit einem Schuss Ironie. Nicht so jedoch Joachim Nikolaus Steinhöfel. Der operiert am liebsten giftig und laut. Daher an dieser Stelle ein offenes Wort.

Mitten im Mob

Falsche Zitate, erfundene Zusammenhänge und eine Debatte, die mit dem eigentlichen Thema nichts mehr zu tun hat. Der Umgang mit unserem Text „System Greta“ ist ein Schulbeispiel dafür, warum unsere Debattenkultur vor die Hunde geht.

Nazis raus? Die richtige Reaktion!

Die „Nazis raus“-Welle im Netz sei peinlich, läppisch und eine Beleidigung von Widerstandskämpfern, findet Michael Miersch. Einspruch, Euer Ehren! Gerade im Falle der von rechten Trollen massiv angegriffenen Journalistin Nicole Diekmann war sie eine so notwendige wie richtige Reaktion.

Herr Habeck steigt aus

Nach einem Hacker-Angriff auf seine privaten Daten und einem missglückten Wahlkampf-Tweet, der ihm einen Shitstorm einbrachte, sagt der Grünen-Vorsitzende den sozialen Netzwerken „Bye-bye“. Nicht ohne lautstarke Ankündigung in den sozialen Netzwerken natürlich. Sein Ausstieg ist symptomatisch für die Mischung aus Naivität und Vermeidungshaltung, mit der unsere politischen Eliten, insbesondere die technikkritischen Grünen, technologischen Herausforderungen…

Holt ihn zurück!

Der Schriftsteller Uwe Tellkamp hat sich politisch rechts positioniert. Das ist für die linke Öffentlichkeit ein Problem. Ein Problem ist es für Tellkamp selbst und uns alle, dass er sich viel weiter verrannt hat. Zeit, ihn zurückzuholen.

NetzDG: Privatwirtschaftliche Zensurbehörde

Das NetzDG oder “Netzdurchsetzungs-Gesetz”, das der Bundestag beschlossen hat, soll uns vor Hasskommentaren schützen. Die Politik reagiert damit auf die immer größer werden Welle an Hass und Diffamierung, Gewaltandrohung und Rassismus in sozialen Netzen. Allerdings wird es wohl nie in Kraft treten.

Oh, Twelectra!

Jedes Medium produziert seine eigenen Stars. Die interessantesten haben eine kleine, aber feste Fangemeinde. Sie lassen uns an etwas teilhaben, das man einen Lebensroman nennen könnte. Eine Twitter-Rezension.