Weißes Haus. Nicht das weiße Haus. Bild von Manolo Franco auf Pixabay

Joe Biden, alter Verwalter!

Drucke diesen Beitrag Drucke diesen Beitrag

Ob bürokratisch, umgangssprachlich oder einfach falsch – es gibt Wörter und Redewendungen, die es nicht geben darf. Im Lexikon der schlimmen Sprache werden sie gesammelt. Und danach hoffentlich für immer vergessen. Diesmal: US-Administration

DAS LEXIKON DER SCHLIMMEN SPRACHE

In diesem Land ist viel Aufregung. Meist lohnt sie nicht. Besser, sich über etwas zu echauffieren, das die Mühe wert und doch harmlos ist: verbrecherischen Sprachgebrauch. Inklusive Urteilsbegründung und Strafmaß.

FOLGE 10

US-Administration

BEGRÜNDUNG

Manche Wörter sind wie Accessoires. Sie dienen dazu, ihren Nutzer als Mitglied einer Gruppe zu identifizieren – meist einer Gruppe, die als besonders vornehm oder als besonders kompetent auf einem Gebiet wahrgenommen werden möchte. Fachsprache, die nicht unter Kollegen bleibt, sondern vor allgemeinem Publikum verwendet wird, hat oft diese Funktion. Gespreizt ist das ohnehin, nervig wird es dann, wenn das Fachwort dann auch noch falsch verwendet wird. Ein Klassiker dieser Kategorie, der rund um die Amtseinführung von Joe Biden erneut landauf landab durch die Medien spukt, lautet „Administration“. Die Biden-Administration plane dieses und jenes, hört und liest man, und soll dadurch wissen: Da kennt sich einer mit amerikanischer Politik aus. Das mag im einen oder anderen Fall sogar stimmen, ändert aber nichts daran, dass „Biden-Administration“ auf Deutsch knapp daneben ist. Und knapp daneben ist auch vorbei.

Administration heißt Verwaltung. Und zwar sowohl im Deutschen wie im Englischen. Die einzige Ausnahme bildet das amerikanische Englisch, das nun einmal an der einen oder anderen Stelle putzig ist – so heißt, zum Unverständnis nicht nur von John Cleese, der populärste amerikanische Sport „Football“, obwohl der Ball eiförmig ist und geworfen oder getragen wird, während nur zwei Spieler pro Team (der Kicker und der Punter) ihn überhaupt mit dem Fuß schießen dürfen. Auch in den USA heißt Administration grundsätzlich Verwaltung, das englische Wort für Regierung lautet Government. Entsprechend heißt der Regierungschef eines US-Bundesstaats Governor, die US-Bundesregierung ist das Federal Government. Allerdings wird der gesamte Regierungs- und Verwaltungsapparat auf Bundesebene, den Präsidenten eingeschlossen, in den USA auch Administration genannt, insbesondere unter Politikwissenschaftlern, Historikern und Journalisten.

Diese nationale Besonderheit ändert aber nichts daran, dass Joe Biden der 46. Regierungschef der USA ist und nicht ihr neuer Verwaltungschef. Deshalb sollten auch und besonders Journalisten das amerikanische Fachwort Administration in jedem deutschen Text als Regierung übersetzen. Wer das nicht tut, hat entweder keine Ahnung oder so viel Ahnung, dass er es erst recht nicht nötig hat, sein Fachwissen durch das falsche Verwenden eines Fremdworts hervorzuheben. Ähnlich verhält es sich übrigens mit dem „Mittleren Osten“. Amerikanische Außenpolitik-Experten fassen als „Middle East“ das gesamte Gebiet zwischen Ägypten und dem Iran zusammen, während im Deutschen der westliche und besonders nachrichtenstarke Teil dieser Region „Naher Osten“ heißt.

HERKUNFT

Administration stammt vom Lateinischen administratio (Dienstleistung), das passende Verb heißt administrare (verwalten, anordnen). Administration bezeichnet auch im Englischen eine Verwaltung oder Behörde. Der Sonderfall der US-Administration ist umso weniger ein Grund, ihn einfach unübersetzt in deutsche Texte zu knallen.   

STRAFE*

Für Freunde Amerikas lediglich fünf Stockhiebe als freundliche Erinnerung. In Verbindung mit Antiamerikanismus wie er an der Schröder-Latour-Akademie für Außenpolitik oder im Rether-Sonneborn-Kollektiv für Politkabarett gelehrt wird, können jedoch auch 20 Peitschenhiebe oder ein Bad im See angemessen sein.

* Dr. Deutsch schlägt für das Verwenden schlimmer Wörter jeweils eine Körperstrafe vor. Sie ist an „Asterix bei den Schweizern“ angelehnt dreistufig: Fünf Stockhiebe, 20 Peitschenhiebe oder „In den See, mit einem Gewicht an den Füßen“. Dieser Vorschlag ist ein Scherz. Niemand muss sich darüber aufregen.

IM NAMEN DES VOLKES

Welches Wort hassen Sie? Welche Floskel macht Sie krank? Vorschläge werden jederzeit gern entgegengenommen.

ALLE WEITEREN FOLGEN DES LEXIKONS

Reden, wir müssen

Sohnemann

Gehangen statt gehängt

Räumlichkeit

Die Menschen da abholen, wie sie stehen

Abtanzen, abfeiern, ablachen

Gegenüber

Wir

Vater Staat und Mutter Natur




Metaphoritis? Bindestrichentzündung? Kommakoma? Dr. Deutsch diagnostiziert in seiner Sprechstunde für demokratische Kommunikation aktuelle Symptome der Sprachdegeneration ohne jede Rücksicht, er therapiert ohne Narkose und hat garantiert das richtige Rezept. Nur hier, für alle Kassen. Dr. Deutsch bekämpft das landläufige Lallen. Und nebenbei rettet er noch die Welt.