Tagged Religion

Im Täuschungs-Labyrinth

Der Theologe Norbert Lüdecke rechnet in einem neuen Buch mit der Kirche ab. Auch mit dem sogenannten »Synodalen Weg«. Der ist nichts anderes als eine große Selbsttäuschung der katholische Laien – und ein Täuschungsmanöver der Kirchen-Obristen. Bleibt die Frage: Warum machen die Gläubigen das eigentlich mit?

Allah und die Linke

Aus Furcht, Rechten Zündstoff zu liefern, schweigt die Linke zum Thema Islam. Der „Islamophobie“-Vorwurf soll Kritiker mundtot machen. Es ist an der Zeit, die Zurückhaltung im Umgang mit dem politischen Islam aufzugeben. Galt nicht Religionskritik spätestens mit Voltaire einmal als Selbstverständlichkeit?

Staat ohne Gott

Zum Wesenskern einer rechtsstaatlichen Demokratie gehört es, dass Menschen die Freiheit und das Recht haben, zu glauben, was sie wollen. Für eine offene Zivilgesellschaft gilt: Der Bürger darf seinen Gott – oder mehrere Götter haben. Der Staat aber muss gottlos sein.

Impfgegner, die deutschen Kreationisten

Deutschland wirkt heute auf den ersten Blick deutlich weniger religiös als noch vor fünfzig Jahren, aber dieser Eindruck täuscht. Das religiöse Denken tritt nur in anderen Formen auf, aber es ist weiterhin wissenschaftsfeindlich, dogmatisch und sendungsbewusst: etwa in Gestalt des Impfgegnertums 

Die Traum-Muslima

Lamya Kaddor ist eine Muslima, wie sie sich Politik und große Teile der Mehrheitsgesellschaft in Deutschland wünschen: religiös, aber nicht fundamentalistisch, offen, liberal, engagiert und Verfassungspatriotin. Doch Kaddor ist ein Medienphänomen, ihr Einfluss auf die muslimische Community begrenzt.