Tagged Palästinenser

Vom Ölfluch und Antisemitismus

Energie- und Verkehrstechnologien sind keine „weichen Themen“, sondern bestimmende Größen für Gesellschaft, Sicherheit – und auch für oder gegen die Verbreitung von Antisemitismus, schreibt Michael Blume in einem Gastbeitrag.

Triumph des Gewollthabens

Aus guten Gründen ist Deutschland ein politischer Zwerg auf der Weltbühne. Seine Diplomaten überschätzen sich maßlos und seine Journalisten sind zu nah am Wasser gebaut. Die jüngste UN-Sicherheitsratssitzung zum Nahen Osten zeigt das beispielhaft.

Anständig geblieben

Die Antideutschen waren mal der sympathische Teil der deutschen Linken: undogmatisch und frei von den in diesen Kreisen üblichen, antiwestlichen Ressentiments. Doch diese Zeiten sind vorbei. Eine Fremdscham.

Der Kinderkreuzzug der Tamimis

Die Trivialisierung von Politik macht auch vor dem Nahen Osten nicht halt. Beispiel: Der Fall Ahed Tamimi, auch "Shirley Temper", genannt, die gerade zu acht Monaten Gefängnis wegen fortgesetzter körperlicher Attacken auf israelische Sicherheitskräfte verurteilt wurde.

Trump beendet einen unwürdigen Eiertanz

Wer Sigmar Gabriel, Federica Mogherini und Recep Tayyip Erdogan gegen sich hat, kann nicht ganz daneben liegen. Und so ist eine Verlegung der amerikanischen Botschaft nach Jerusalem aus vielen Gründen zu begrüßen. Für die Gewaltwelle, mit der palästinensische Repräsentanten jetzt drohen, wären sie ausschließlich allein verantwortlich.